AUTHENTISCH BEWEGEN - AUTHENTISCH LEBEN

TANZ- UND BEWEGUNGSTHERAPIE

LUCIA WEBER

 

 

Verheiratet – 2 erwachsene Kinder

 

Klinische Tanz- und Körpertherapeutin nach BTD Standard in der psychosomatischen Klinik Kloster Diessen am Ammersee

 

Ausbilder, Lehrtherapeut, Supervisor BTD

 

Heilpraktiker, eingeschränkt a. d. Gebiet der Psychotherapie

 

Praxis für heilkundliche Psychotherapie in Raisting am Ammersee.

 

Traumatherapeutin (mit EMDR-Technik)

 

Yogalehrerin BYV

 

Entspannungskursleiter

 

Eigenes Filmprojekt zur Tanztherapie mit dem Titel „es bewegt mich“

 

 

Fortbildungen:

 

Authentische Bewegung mit Tina Stromsted, Tanztherapeutin ADTR, Jung-Analytikerin,

Bewegte Familienrekonstruktion mit Susanne Bender, Tanztherapeutin BTD, ECP, M.A.

Psychoonkologische Fortbildung mit Elana Mannheim, Tanztherapeutin BTD, Psychoonkologin

7 Jahre Ridhwan - Arbeit von 2011 - 2018 - Diamond Approach in Italien

 

Erfahrungen im Tanz und mit Körperarbeit:

 

21 Jahre Flamencotanz, davon 16 Jahre bei Vivien Baer in München

19 Jahre Yogaerfahrung

 

 

Tanz und Bewegung begleiteten mich während meines gesamten Lebens. Die Leidenschaft zum Tanz begann in meiner Jugendzeit und hält immer noch an. Ich probierte die gesamte Palette der tänzerischen Bewegungsmöglichkeiten aus. Dabei machte ich die Erfahrung, dass Bewegung „Leben“ bedeutet und Bewegung mein Leben auf freudvolle, kreative, spontane und lebendige Art und Weise bereichert.

In den 80ern nahm ich an einer Fortbildung zur Tanztherapie mit Cary Rick teil, bei der mir deutlich wurde, wie tiefgreifend äußere Bewegungen auf der innerseelischen Ebene sein können.

Am eigenen Leibe spürte ich, wie die Tanztherapie mir unter die Haut ging. Über meine Körpersprache war es mir möglich das auszudrücken, wofür ich keine Worte fand.

Zu diesem Zeitpunkt war mir klar: Mein beruflicher Weg muss in diese Richtung gehen, was er dann auch tat!

Im Laufe meiner Arbeit als körperorientierte Therapeutin verdichtet sich mein Wissen, dass äußere Bewegung nicht nur innere Berührung, sondern auch kommunikative Berührung ausmacht.

 

Zwischenmenschliche Erfahrungen hinterlassen Spuren in unserem Leben. Wir sind das was wir sind durch unsere Erfahrungen. Der Mensch als Beziehungswesen kommuniziert solange er am Leben ist. Der ewige Tanz zwischen Nähe und Distanz herrscht sozusagen vor. In meiner Arbeit rückt dieser „Beziehungstanz“  in den Mittelpunkt und lädt zur Auseinandersetzung mit dem „Du“ ein.

Die ideale Verbindung zwischen psychologischem Hintergrundwissen und bewegungsanalytischen Erkenntnissen (nach R. v. Laban) mündet in meine körpernahe Arbeit mit Menschen.

 

Ich stelle dabei immer wieder staunend fest: „Nichts ist wahrer, als der Ausdruck des Körpers!“